MEINE LETZTE ARBEIT FÜR MUTTER……

Steine bearbeitenDAS  LEBEN  und GEDANKEN  zum TOD

Vieles im Leben ist schon Tod und Vieles , das nach Sterben aussieht ist voll Leben.

Man lernt im Laufe seines Lebens die Dinge und die Menschen anders erfahren.

Man erlebt die Boten des Sterbens und man erlebt, dass da etwas ist, dass da etwas trägt über das Leben und Tod hinaus.

Es ist gut so, dass wir unsere tätigen Jahre lang von unseren Gedanken von unserem Bewusstsein alles erwarten.

WER SIND WIR?

Es ist begreiflich, dass wir sagen: Was wir von uns wissen, das sind wir.

Wir sind der in uns, der ICH sagt, der will und handelt, gestaltet und kämpft.

Der seine Siege und Niederlagen einsteckt.

Aber im Laufe der Jahre muss sich etwas ändern. Wir sind mehr als wir wissen.

Wir sind größer und tiefer als unser Bewusstsein ahnt. Was wir wissen ist ein Ausschnitt, schmal, unzureichend, voll Täuschung.

Und noch der letzte Schritt gehört einer neuen, in uns ruhenden Kraft.

Bringe ich am Ende meines Weges nicht die Summe meines Lebens zurück in das Ganze des Daseins?

Und meine Seele ist in mir , so weit wie die Welt.

Eines Tages wissen wir, wohin unser Weg uns weisen will und wir gehen ihn, wir sehen das Ziel und gehen darauf zu.

Wir vertrauen darauf, dass dies kein Traumbild ist sondern Wahrheit und Wirklichkeit.

Und wir freuen uns, dass wir Kraft haben zu tun, was uns vor Augen ist.

Foto:   von CHRISTIAN MARIA WAGNER

Der Grabstein meiner MutterMutters Grabstein (Schrifttafel)

FOTO:    von Christian Maria Wagner

Mutter ist nun 2 Jahre im Himmel

Advertisements

3 Kommentare zu “MEINE LETZTE ARBEIT FÜR MUTTER……

  1. mein Respekt … eine recht intensive Arbeit sich noch einmal zu Konfrontieren und dabei Abschied zu nehmen! Ich könnte es schon rein HANDWERKLICH nicht! Menschlich werde ich da einen anderen Weg gehen — ich lebe schon 18 Jahre ausschließlich MEIN Leben mit allen Konsequenzen! War und ist mir nicht vergönnt gewesen _ unwahrscheinlich, dass eine meiner Töchter auch nur einen Gedanken in diese Richtung an mich verschwenden wird! UNSERE Mütter — eins der heikelsten Themen, denen wir Frauen uns stellen (können).

  2. Wunderbare Worte der gelebten Erkenntnis, was uns im und nach dem Leben erwarten wird. Der Tod ist nur eine Zwischenstation zu einem anderen, neu zu entdeckenden Leben, welches gefüllt werden wird. Nichts kann uns größer erscheinen als die Liebe selbst, die größte Kraft im All: Sie beflügelt uns, jeden Augenblick mit all unserem Sein. Toll, daß Du Deinen Weg so konsequent gefunden hast und fortsetzt. Abschied nehmen, loslassen dabei äußerst wichtig ist, für die weiterziehende Seele.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s